Seatsurfing 1.5 ermöglicht selbst-gehostete Docker-Instanzen

Wir freuen uns, die Verfügbarkeit von Seatsurfing 1.5 verkünden zu können. Die neue Version bedeutet eine große Änderung des bisherigen Betriebsmodells: Das Backend von Seatsurfing ist auf Docker Hub verfügbar. Damit kannst Du Deine eigene Seatsurfing-Instanz auf Deinen eigenen Servern und kostenfrei aufsetzen. Gleichzeitig haben wir die Option des Cloud-Hostings (für den Augenblick) entfernt. Wir haben uns entschlossen, diesen Weg zu gehen, da wir der Überzeugung sind, dass es auf diese Weise für die meisten europäischen Organisationen einfacher sein dürfte, die regulatorischen Anforderungen an den Datenschutz zu erfüllen. Allerdings werden wir darüber nachdenken, Seatsurfing zu einem späteren Zeitpunkt wieder als Software as a Service (SaaS) bzw. Cloud-gehostete Variante zurückzubringen.

Bitte wirf einen Blick in die Dokumentation für weitere Informationen. Wir haben diese aktualisiert, um Dir alle notwendigen Infos an die Hand zu geben, die Du brauchst, um Deinen Docker-Container schnell ans Fliegen zu bekommen.

Bitte beachte außerdem, dass die Seatsurfing App für iPhone und iPad einen neuen Heimathafen im App Store bekommen hat. Du solltest die bestehende App daher deinstallieren und die neue Version aus dem App Store laden. Die App für Google Android bleibt an ihrem bisherigen Platz.